Sturmtief Fabienne: Keine Verletzte

24.09.2018, pd
Das Sturmtief Fabienne fegte am Sonntagabend über den Kanton Luzern. Verletzt wurde niemand. Vermehrt wurden Baustellenabschrankungen umgestossen.

In der Zeit vom Sonntagabend bis Montagmorgen (23./24. September) sind bei der Luzerner Polizei 12 Meldungen eingegangen. Die Sturmwinde haben dazu geführt, dass in Sempach und Dagmersellen je ein Baum umgefallen ist. In Dagmersellen wurde zudem eine Bahnunterführung mit Regenwasser angefüllt und in Luzern musste ein Keller wegen Wasser ausgepumpt werden. Die übrigen Meldungen betrafen Baustellenabschrankungen, welche durch den Wind umgestossen wurden. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz standen primär die örtlichen Feuerwehren.