Spono gewinnt in Winterthur

11.10.2018, red
Am Mittwoch, 10. Oktober, sammelten die Spono Eagles zwei weitere Punkte für das Meisterschaftskonto. Sie gewannen auswärts gegen Yellow Winterthur mit 33:29.

Die Spono Eagles starteten selbstbewusst und treffsicher in dieses Spiel gegen Yellow Winterthur. Bald schon konnten sie fast dreimal so viele Tore verzeichnen wie ihre Gegnerinnen (15. Min./4:11). Dann mussten die Eagles aber Zeitstrafen hinnehmen und ihr Vorsprung verkürzte sich langsam. Das Team fand aber in den gewohnten Groove zurück und liess keine Überraschungen zu. Zur Pause führten die Adler immer noch komfortabel mit 20:14.

Die zweite Halbzeit verlief nach einem ähnlichen Muster wie die erste. Im Angriff spielten die Eagles abgeklärt und meist erfolgreich. Vor allem im Unterzahlspiel war die Abwehr aber durchlässig, was es den Gegnerinnen erlaubte, die Tordifferenz zu verkürzen. Besonders Flavia Kashani (10 Tore) und Luana Feller (8 Tore) haben die Eagles nicht in den Griff bekommen.

War die Zeitstrafe abgelaufen, gelang das Spiel wieder besser und im Idealfall konnten die Adler ihren Vorsprung ausbauen. Dumm nur, dass die Eagles relativ oft mit Zweiminuten zu kämpfen hatten. Ganze zehn Strafen gab es in diesem Spiel. Zudem hatte sich Judith Matter kurz vor dem Pausenpfiff verletzt und konnte im Spiel nicht mehr zum Einsatz kommen. Mit ihr galt es eine wichtige Spielerin zu kompensieren. Am Ende reichte es dank des vorgängig erarbeiteten Puffers aber dennoch zu einem 33:29-Sieg.

Und wie der Oktober für die Eagles begonnen hat, geht er weiter: mit einem Heimspiel. Am Samstag, 13. Oktober, um 17 Uhr spielen die Spono Eagles in der zweiten Runde des Europacups gegen DKKA Dunaújváros KA aus Ungarn.

 

SPAR Premium League (Hauptrunde, 10. Oktober 2018)

Yellow Winterthur – SPONO EAGLES 29:33 (14:20)
Eulach, Winterthur – 50 Zuschauer – Sr. Andreoli/Meier.

Strafen: Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Yellow, 10-mal 2 Minuten gegen Spono.

Yellow Winterthur: Hofstetter/Hoenig; Bölsterli, Jugovic (4), Boysen (2), Kashani (10), Manser (4), Feller (8), Hohl (1), Gwerder, Lüscher, Rutqvist.

SPONO EAGLES: Schüpbach/Troxler; Wick (4), Irman (5), Hauptlin (3), Spaar (2), Matter (4), Aselmeyer (2), Rohr, Amrein (5), Calchini (2), Wyder (6/4)