Daniel Lampart übergab an Ralf Weidkuhn

23.02.2019, sti
2018 stand die Feuerwehr Knutwil-Mauensee zehnmal im Einsatz. Der Bestand steigt auf 75 Angehörige, wobei sechs Frauen sind. Neuer Vizekommandant ist Ralf Weidkuhn, der Daniel Lampart ablöst.

Im Forum in Bad Knutwil begrüsste Kommandant Pirmin Bättig eine stattliche Anzahl der Angehörigen der Feuerwehr Knutwil-Mauensee, ihre Partner sowie Peter Boog, Vertreter des Gemeinderats der beiden Gemeinden Knutwil und Mauensee.

Bevor er auf das vergangene Feuerwehrjahr zurückblickte stand Daniel Lampart im Zentrum. Für den scheidenden Vizekommandanten aus Mauensee tanzten seine Frau Monika und eine Line-Dance-Gruppe. Der seit 27 Jahren Feuerwehrdienst leistende Lampart dankte und erinnerte die Anwesenden: «Haltet alle zusammen wie beim Line-Dance. Nur so geht’s.»

Ein Drittel der Neuen sind Frauen

Im vergangenen Jahr stachen von den zehn Einsätzen zwei heraus. «Am 30. März, Karfreitag, waren rund 10 Prozent aller Feuerwehren des Kantons Luzern beim Brand in Kaltbach anwesend», informierte Pirmin Bättig. In Hinterwolen brannte es am 20. Juli, dort standen 28 Angehörige der Feuerwehr im Einsatz.
Neun Neueinteilte hat die Feuerwehr Knutwil-Mauensee, ein Drittel davon sind Frauen.

Weil fünf verdiente Männer per Ende 2018 austraten, wuchs der Bestand auf 75 an. Neben Daniel Lampart sind das Fourier Benny Herzog, die Korporale Thomas Nöthiger und Lorenz Odermatt sowie Soldat Daniel Hofmann.


Kommandant Pirmin Bättig dankte Vizekommandant Daniel Lampart. «Er hat 400 Übungen, 81 Einsätze und 36,5 Kurstage in der Feuerwehr geleistet. Immer wieder hatte er neue Ideen», begann er. Zusammen hätten sie wunderbare Jahre in der Feuerwehr erlebt.

Abendfüllendes Humorfestival

Ralf Weidkuhn würdigte Benny Herzog – «ein Macher, der auch ein abendfüllendes Humorfestival aufführen konnte». Ihnen beiden überreichte der treueste Mann der Feuerwehr Knutwil-Mauensee, Leo, je ein Geschenk. Ralf Weidkuhn übernimmt das Amt des Vizekommandanten.

Für 25 Jahre Feuerwehrtreue erhielten Peter Amgwerd und Reto Häfliger grossen Dank, ein Geschenk und die Einladung zur Feuerwehr-DV. Sie bleiben der Feuerwehr treu.

Reto Häfliger (links) und Peter Amgwerd sind 25 Jahre in der Feuerwehr.


Zum Schluss blickte der Kommandant in die Zukunft. 2019 findet die Atemschutzinspektion statt. «Und dann sind wir auf der Suche nach einer neuen Brandschutzausrüstung. 2021 kommt das neue Feuerwehrmagazin. Die neuen Kleider wollen wir mit dem Magazin einweihen.»


Peter Boog, Gemeinderat Knutwil, dankte für den Einsatz der Feuerwehr. «es ist beruhigend, eine gute und effektive Feuerwehr zu haben.» Ein riesen Aufsteller seien die neun neuen Feuerwehrfrauen und -männer.

«Wir sind auf Kurs»

Und Peter Boog richtete sein Wort auch an Daniel Lampart und Benny Herzog, die «riesen viel geleistet haben». Bezüglich Feuerwehrmagazin konnte er verkünden: «Wir sind auf Kurs.» Das Ziel sei, Ende 2020 das Gebäude zu beziehen.


Ganz am Schluss führte Leutnant Valentin Sekulovski mit seiner Freu Jenny die Tombola durch.

Den Hauptpreis gewann Sandra Herzog, die Frau des scheidenden Fouriers. Sie freute sich über die handsignierte CD von Marco Kunz, die er ein paar Stunden vorher im Exlibris in Sursee unterschrieben hat. «Ich kenne Marco vom Juniorenlager des FC Knutwil», erzählte sie.


Neueintritte:
Philippe Arnold, Linda Birrer, Benjamin Forgas, Marco Frey, Markus Leu, Arne Lustenberger, Maria Meyer, Franziska Schüpbach, Jan Staffelbach.

Austritte:
Oberleutnant Daniel Lampart, Fourier Benny Herzog, Korporale Thomas Nöthiger, Lorenz Odermatt, Soldat Daniel Hofmann

Beförderungen:
Zum Vizekommandanten und Oberleutnant: Ralf Weidkuhn.
Zum Oberleutnant: Pirmin Lötscher.
Zum Gruppenführer: Renato Frosio und Reto Staffelbach

Ehrungen:
25 Jahre Feuerwehrdienst: Peter Amgwerd und Reto Häfliger.