Grégoire Allet verlässt das Hotel Sempachersee

21.11.2018, sti
Im gegenseitigen Einvernehmen haben sich das Hotel Sempachersee in Nottwil und ihr Direktor Grégoire Allet getrennt. Das ambitionierte Gesamtergebnis lag unter den Erwartungen.

Am 31. Oktober 2018 hatte Grégoire Allet seinen letzten Arbeitstag im Hotel Sempachersee in Nottwil, wie die Medienstelle der Paraplegiker-Gruppe auf Anfrage bestätigt. Der 52-jährige Direktor hat im Sommer 2015 mit einem Kaltstart angefangen: Gerade fanden die Para-cycling-WM und das weit herum beliebte Open-Air-Kino statt. Im gleich hohen Tempo ging es weiter. «Ich habe mein ganzes Engagement und viel Herzblut in das Hotel Sempachersee investiert», erklärt der Walliser, der mit seiner Familie auch nach Nottwil gezogen ist.
In dieser Zeit koordinierte er unter vielem anderen ebenfalls die Planung für die Renovation, den Umbau während des laufendem Betriebs, die Neufirmierung in Hotel Sempachersee, die Neueröffnung im Oktober 2017 sowie das 20-Jahre-Jubiläum des Open-Air-Kinos im Sommer 2018.  

Engagiert und mit Leidenschaft

Dieses unermüdliche Wirken anerkannt die Paraplegiker-Stiftung: «Seit Sommer 2015 leitete Grégoire Allet das Hotel Sempachersee mit viel Engagement und Leidenschaft.» Wegen seines grossen Einsatzes und der damit verbundenen hohen Präsenz im Hotel erstaunt der von aussen als abrupt wahrgenommene Abschied als umtriebiger Gastgeber. Die Erklärung liefert die Paraplegiker-Stiftung, die seit Ende 2011 das damals noch unter dem Namen «Seminarhotel Sempachersee» laufende Hotel besitzt: «Trotz des grossen Einsatzes sind die Gesamtergebnisse des Hotels leider unter den Erwartungen zurückgeblieben.» Sie fügt jedoch an, dass die Trennung in gutem Einvernehmen erfolgt sei.
Grégoire Allet möchte nicht weiter in Details gehen. «Der Entscheid ist gefallen. Klar bin ich enttäuscht, hatte ich mein Herz an der Arbeit, an den Gästen und Mitarbeitenden des Hotels Sempachersee verloren.» Er sei nun auf der Suche nach einer neuen Herausforderung in der Region. Dabei weitet Grégoire Allet den Blick über den Gastronomie-Bereich hinaus. «Ich bin ein Generalist und kann an vielen Orten arbeiten», ist er optimistisch.

Leistung verdient Anerkennung

Auch das Hotel Sempachersee respektive die Medienstelle der Paraplegiker-Gruppe weiss um die Qualitäten von Grégoire Allet und würdigt seine Verdienste: «Unbestrittener Höhepunkt seines Wirkens war der erfolgreiche Umbau mit der gelungenen Wiedereröffnung des Hotels. Diese Leistung verdient grosse Anerkennung.» Bis eine Nachfolgeregelung gefunden worden sei, leite Monika Fehlmann, die bisherige Co-Leiterin des Hotels Sempachersee, ad interim. «Die Nachfolgeplanung ist aufgegleist.»