Apfelsaft aus Oberkirch ausgezeichnet

16.04.2019, PD
Nun sind sie bekannt, die besten Schweizer Fruchtsäfte und Cider. Der Schweizer Obstverband und Agroscope haben die besten Schweizer Fruchtsäfte und Cider prämiert. Darunter Toni Brunner aus Oberkirch mit dem Preis für die schönste Bag-in-Box.

Beim nationalen Wettbewerb waren 126 verschiedene Fruchtsäfte und Cider am Start, eingereicht von 55 verschiedenen Herstellern. 33 Säfte wurden mit Gold, 62 mit Silber und 25 mit Bronze ausgezeichnet. Die grösste Kategorie bildete der traditionelle Apfelsaft, mit 40 eingereichten Proben. Agroscope war für die Schulung und die Prämierung zuständig. Die 14 Jurymitglieder setzen sich zusammen aus Produzenten, Sensorikern und Mitarbeitern von Kantonalen Obstbauorganisationen. Vorab wurden sie während eines halben Tages geschult.

Die eingereichten Produkte wurden in folgende Kategorien eingeteilt: Apfelsaft, Kernobstsaft/Süssmost, Mischsaft, verdünnte Säfte, Nektar, Cider (Apfelwein) mit Alkohol, Spezial Cider, Obstschaumwein und Sonderfruchtgetränke. Zugelassen waren nur Proben, die in der Schweiz aus Schweizer Rohstoffen (mindestens 90 Prozent) produziert wurden. Die 14 Degustatoren beurteilten und bewerteten sie umfassend nach dem visuellen Eindruck (Farbton, Farbdichte, Trübstoffe), der Empfindung in der Nase (Intensität, Qualität, Komplexität), im Gaumen (Intensität, Qualität, Komplexität, Ausgewogenheit, Nachhaltigkeit) und dem Gesamteindruck. Als Neuerung wurde in diesem Jahr ein Verpackungs- und Konsumentenpreis vergeben.

Mit dem Preis für die schönste Bag-in-Box ausgezeichnet wurde Toni Brunner aus Oberkirch. Er zeigte sich an der Preisverleihung in Bern verständlicherweise überglücklich. Beim Saft reichte es diesmal leider nicht zu Gold. Die Hürde dazu war im Jahr mit dem Topsommer besonders hoch. Sein Apfelsaft, versichert Brunner, sei bei den Konsumenten jedoch sehr beliebt.