Ende August geht eine Ära zu Ende

15.01.2019, STI
Am 31. August 2019 ist Schluss. Pia und Moritz Rogger beenden ihre Tätigkeit im Restaurant Feld in Oberkirch. Dort soll für das nahe liegende Pflegezentrum Feld mehr Platz entstehen. Eine Zwischennutzung für die LIAO AG ist in Planung.

Seit 1964 hat die Familie Rogger im «Feld» an der Luzernstrasse 46 gewirtet. Moritz Rogger übernahm vor 17 Jahren den Betrieb in dritter Generation. Der 45-jährige Koch hat zu Beginn seiner Tätigkeit viel investiert. «Vor drei Jahren machten wir eine Auslegeordnung und entschieden uns, den Betrieb aufzugeben», verrät Moritz Rogger. Sie hätten sich damals die Frage gestellt, ob sie weitere 20 Jahre im «Feld» arbeiten wollten, um die anstehenden Investitionen zu amortisieren, oder nicht. Denn in der Gastronomie gelte die Regel, zuerst säen, dann ernten. Wer nicht investiere, verliere. Der Respekt vor der Zukunft und der nächsten Generation sei jedoch zu gross gewesen.

Nicht aus der Not heraus

Pia und Moritz Rogger haben Erfolg und arbeiten beispielsweise im Hotelbereich mit dem Campus Sursee zusammen. Auch etabliert hat sich die Cateringlieferungen für den Wasserturm Luzern. Aus der Not heraus ist ihr Entscheid nicht gefallen. In Oberkirch gebe es aber sieben Restaurants und beim ehemaligen «Autotreff» sei noch ein neues Café geplant. Zudem habe Markus Wicki vor drei Jahren gerade ein grosses Projekt beim «Hirschen» lanciert, zählt der Präsident von GastroRegionSursee Punkte auf, die ihren Entscheid beeinflusst hätten. Er sagt auch, dass das Modell Dorfrestaurant je länger je mehr Schwierigkeiten bekomme und sich das Essverhalten geändert habe.

Der Entscheid, die Kochschürze im «Feld» an den Nagel zu hängen, fiel Moritz Rogger alles andere als leicht. «Ich koche sehr gerne, und die aufgebauten Freundschaften mit Stammgästen werden uns fehlen.» Auch in Zukunft möchten Pia und Moritz Rogger der Gastronomie die Treue halten, vielleicht weniger in der Küche und mehr im administrativen Bereich. Ein bisschen weniger als heute, wollen die beiden arbeiten und nehmen ab September zuerst einmal eine Auszeit. «Unsere sieben Mitarbeiter wollen wir dank unseren guten Kontakten andere Arbeitsstellen vermitteln», bekräftigt Moritz Rogger.

Auch für die Bürger etwas

Die Zukunft der Liegenschaft Feld ist eng verbunden mit dem nahe gelegenen Pflegezentrum Feld. «Wir waren von Beginn weg an einer guten Lösung interessiert», versichert er. Dass altersgerechte Wohnungen geplant sind, bezeichnet Moritz Rogger als «Win-win-Situation». So stimme es für alle, und die Bürger hätten von der angedachten Umzonung auch etwas, ist er überzeugt.

Moritz Rogger freut sich, die anstehende Grillsaison mit seinen Gästen noch zu erleben. Er betont auch, dass die Gutscheine bis am 31. August gültig seien. Vielleicht schon an ihrem nächsten Anlass am 26.01.2019 bei der Füüfliber-Metzgete mit musikalischer Unterhaltung.