CVP Wahlkreis Sursee nominiert Yvonne Hunkeler für Ständerat

22.11.2018, pd
Am Mittwochabend nominierte die CVP Wahlkreis Sursee die 51-jährige Grosswanger Kantonsrätin Yvonne Hunkeler für den Ständerat zuhanden der Kantonalpartei. Mit 66 von 105 Delegiertenstimmen setzte sie sich gegen Nationalrat Leo Müller durch.

Die CVP Kanton Luzern wird am 29. Januar 2019 in der Stadthalle Sursee den Kandidaten oder die Kandidatin für die Nachfolge von Ständerat Konrad Graber nominieren. Der Krienser Politiker tritt nach zwölf Jahren im Ständerat bei den Gesamterneuerungswahlen im Oktober 2019 nicht mehr an.

Aus dem Wahlkreis Sursee bewarben sich mit Nationalrat Leo Müller und Kantonsrätin Yvonne Hunkeler gleich zwei profilierte Persönlichkeiten um die Nachfolge Grabers. Die Delegiertenversammlung des CVP Wahlkreises Sursee hat am Mittwoch, 21 November, im Forum Bad Knutwil mit deutlicher Mehrheit beschlossen, zuhanden der kantonalen Delegiertenversammlung mit einer Einerkandidatur anzutreten. Dies schreibt die Wahlkreispartei in einer Mitteilung.

 

Einsatz für Finanzen und Verkehr

Die 105 Delegierten wählten mit 66 Stimmen im ersten im Wahlgang die Grosswanger Kantonsrätin und CVP-Vizepräsidentin Yvonne Hunkeler zu ihrer Kandidatin. «Ich verspreche: Ich renne für Euch, ich renne für den Kanton und für die Bürgerinnen und Bürger des Kantons Luzern», sagte Yvonne Hunkeler an der Delegiertenversammlung. Sie wolle sich mit voller Kraft, mit ihrer ganzen Erfahrung und für die nächste Generation einsetzen. In Anlehnung an die frühere Luzerner Ständerätin Josi Meier rief Hunkeler aus: «Die Frau gehört ins Haus – ins Bundeshaus und in den Ständerat.» Sie wolle sich dafür einsetzen, dass Luzern weder finanzpolitisch noch verkehrstechnisch aufs Abstellgleis gestellt werde.