FDP Grosswangen nominierte Priska Hafner für den Nationalrat

15.05.2019, RED
An der Generalversammlung der FDP Grosswangen zeigte sich Aufbruchsstimmung und Frauenpower. Neben einem Wechsel im Präsidium sowie einer Verjüngung und Vergrösserung des Vorstands mit der Nomination von Priska Hafner, mit der die FDP Grosswangen zum zweiten Mal in ihrer Geschichte eine Nationalratskandidatin stellt.

Mit Priska Hafner (1974) tritt zum zweiten Mal (Angela Pfäffli, 2011) eine Nationalratskandidatin für die FDP Grosswangen in den Wahlkampf. Sie sei bereit und voll motiviert, Verantwortung zu übernehmen, Erfahrungen einzubringen und die Chance zu packen, sich für die liberalen Werte einzusetzen und gemeinsam die gesetzten Ziele der Kantonalpartei zu erreichen. Die grosse Unterstützung der Bevölkerung bei den Kantonsratswahlen erachtet die berufstätige Kauffrau und vierfache Mutter als Vertrauensbeweis. Zusammen mit dem nötigen Rückhalt ihrer Familie und dem übrigen Umfeld sei es möglich, diese Chance zu nutzen und diese Herausforderung anzupacken.

Priska Hafner suche ganzheitliche Lösungsansätze und politisiere mit Wertschätzung und Respekt, teilt die FDP Grosswangen mit. Sie bekenne sich zum Erfolgsmodell des dualen Bildungssystems und lebenslangem Lernen, möchte verbesserte Rahmenbedingungen für KMU sowie eine produzierende, ökologische, nachhaltige Landwirtschaft und stehe ein für neue Lösungsansätze zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dem Klimawandel wolle sie sozial- und wirtschaftsverträglich begegnen und nicht mit Verboten – «nicht überstürzt handeln, aber jetzt anpacken» – und verantwortliches Handeln, neue Technologien und Innovation aktiv fördern.

Einstimmig und unter grossem Applaus nominierte die FDP Grosswangen Priska Hafner als Nationalratskandidatin.