Gemeindeammann Armin Hartmann kündigt Rücktritt an

20.02.2019, red
Gemeindeammann Armin Hartmann aus Schlierbach hat per 31. Dezember 2019 seinen Rücktritt aus dem Ge-meinderat Schlierbach eingereicht. Er sass knapp 16 Jahre im Gremium. . Weiter tritt Hartmann als Vorstandsmitglied des Verbandes Luzerner Gemeinden zurück. Kantonsrat bleibt der SVP-Vertreter.

Der Rücktritt von Armin Harmann erfolge in Absprache mit dem Gemeinderat und entspreche der langjährigen Planung, teilt die Gemeine Schlierbach am Mittwochmorgen mit. Schlierbach kennt eine Amtszeitbeschränkung von 16 Jahren. Armin Hartmann wurde am 10. Mai 2004 Gemeindeammann.

Per Ende Legislatur 2020 wird es im Gemeinderat zu einem weiteren Rücktritt kommen. Der vorzeitige Rücktritt von Armin Hartmann soll eine Doppelvakanz im Dreiergremium verhindern. «Der Gemeinderat bedankt sich bei Armin Hartmann für den langjährigen, grossen Einsatz zu Gunsten der Gemeinde», so heisst es in der Mitteilung.

Während seiner Amtszeit konnte sich Schlierbach als moderne und attraktive Gemeinde positionieren. Gemäss Ranking einer Grossbank weist Schlierbach in der Region mittlerweile das mit Abstand beste Preis-Leistungsverhältnis auf.


Termin für Ersatzwahl offen
Der Gemeinderat wird sich im Rahmen einer Klausur über die zukünftige Organisation der Ver- waltung und die Gemeinderatspensen unterhalten. Erst dann wird er die Rahmenbedingungen für die Nachfolge des Gemeindeammanns bestimmen. Die Ersatzwahl dürfte nach den Sommerferien erfolgen.


Rücktritt als VLG-Vorstandsmitglied
Armin Hartmann tritt gleichzeitig per 30. Juni 2019 als Vorstandsmitglied und Bereichsleiter Finanzen des Verbandes Luzerner Gemeinden (VLG) zurück. Er trat dieses Amt im April 2012 an. Die Nachfolge wird anlässlich einer ausserordentlichen Generalversammlung am 19. Juni 2019 bestimmt.


Es bleiben genügend Aufgaben
Die Arbeit wird Armin Hartmann auch in Zukunft nicht ausgehen. Am 31. März 2019 kandidiert er für eine weitere Amtszeit als Kantonsrat. Daneben will er sich weiter als Präsident des Hauseigentümerverbandes HEV Luzern engagieren. In erster Linie will er sich aber in der nächsten Zeit wieder mehr seinem Beruf als Berater widmen.