«Leuchtturmprojekt» ist Realität geworden

09.01.2019, DZ
An der Gründungsversammlung vom 20. Dezember unterzeichneten im Beisein von Regierungspräsident Robert Küng alle 15 Aktionäre die Gründungsurkunde der Aquaregio AG Wasser Sursee-Mittelland. Diese nahm am Dienstag ihre operative Tätigkeit auf – vorerst geführt vom siebenköpfigen Ausschuss.

Es war wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für die Region Sursee-Mittelland, als nach der vom Gründungspräsidenten Fritz Schürmann aus Sempach geleiteten Gründungsversammlung im Rathaus Sursee alle 15 Aktionäre die Gründungsurkunde der Aquaregio AG Wasser Sursee-Mittelland unterzeichneten. Regierungspräsident Robert Küng verlieh diesem Akt mit seiner Anwesenheit zusätzliches Gewicht. Laut Projektleiter Sacha Heller würdigte Küng den Verbund Aquaregio zur Erhöhung der Sicherheit der Wasserversorgung in der Region Sursee-Mittelland als «Leuchtturmprojekt», das ohne äusseren Druck und mit viel Weitblick zustande gekommen sei.

Geschäftssitz ist Sursee

Neben der Genehmigung der Statuten und des Aktionärsbindungsvertrags wählte die Gründungsversammlung auch den siebenköpfigen Ausschuss. Als Präsident amtiert Sacha Heller, ehemaliger Bauvorsteher von Oberkirch. Vizepräsident und für das Ressort Organisation zuständig ist der Surseer Finanzvorsteher Michael Widmer. Die weiteren Chargen bekleiden Hanspeter Lang, Beromünster (Finanzen), Marcel Morf, Nottwil (Technik), Bruno Künzle, Schenkon (Projekte), Josef Hunkeler, Oberkirch (Betrieb), und René Schmid, Sempach (Recht). Geschäftssitz der neuen Aktiengesellschaft ist Sursee. Die Geschäftsstelle befindet sich im Gebäude der Surseer Stadtverwaltung an der Centralstrasse 9. Sie nahm ihre Tätigkeit am vergangenen Dienstag auf. Die Stelle des Geschäftsführers wurde ausgeschrieben. Bis zu dessen Wahl führt der Ausschuss die operativen Geschäfte. Laut Heller fand im Anschluss an die Gründungsversammlung bereits die erste Verwaltungsratssitzung statt, an der die Konstituierung vorgenommen sowie das Budget und der Finanzplan verabschiedet wurden.

Die Aquaregio AG Wasser Sursee-Mittelland übernahm somit per 1. Januar 2019 die Primäranlagen von elf Wasserversorgungen. Sie wird diese künftig betreiben und unterhalten sowie ihren Ausbau planen und realisieren.