«Wyhof» hat einen neuen Pächter

05.12.2018, moc
Vom russischen Flussschiff Narkom Pakomov zum «Wyhof» in Sursee: Der neue Pächter René Foster will ab Februar mit marktfrischer, authentischer Küche auftrumpfen – und mit Wein, versteht sich.

Der «Wyhof» hat einen neuen Pächter. Anfang Februar übernimmt der Altbüroner René Foster den Traditionsbetrieb an der Surseer Bahnhofstrasse. Im Januar zieht der aktuell in Thalwil wohnhafte diplomierte Hotelier-Restaurateur in die zugehörige Wohnung ob dem «Wyhof». «Als Hinterländer mag und kenne ich die Region. Das denkmalgeschützte Gebäude des ‘Wyhof’ gefiel mir von Anfang an», sagt Foster. Der 62-Jährige ist überzeugt, dass in Sursee trotz zahlreicher Gastrobetriebe die Nachfrage nach marktfrischer, regionaler und authentischer Küche vorhanden ist. «Bezahlbare Spitzenküche ist gesucht. In diesem Umfeld werden wir uns positionieren», erklärt Foster.

 

Events und Mittagstisch

Nomen est omen: Zum «Wyhof» gehört der Wein wie der Korken zur Flasche. «Der ‘Wyhof’ ist ein Aushängeschild für uns», sagt auch Thomas Fischer, Inhaber der neben dem Restaurant gelegenen Fischer Weine Sursee AG und Eigentümer des «Wyhof». «Die Symbiose zwischen Restaurant und Weinladen wollen wir nutzen.» Foster, der die Ausbildung zum Weinberater bei Gastro Suisse gemacht hat, schiebt nach, dass Wine-and-Dine-Anlässe geplant seien, und es auf der Mittagskarte stets auch Rot- und Weissweinempfehlungen haben werde.

 

«Die heutige Gastronomie kommt nicht mehr ohne Erlebnisse aus», sagt Foster. Events würden zunehmend wichtiger, weshalb es im «Wyhof» ein ausgesuchtes Jahresprogramm zu verschiedenen Themen geben werde. Jeweils am Samstag will er zudem einen Mittagstisch für Familien anbieten. «Immer weniger Familien tauschen sich während des Essens aus, jeder spielt mit dem Handy. An unserem Mittagstisch gilt ein Handyverbot, die Familien haben Zeit, sich bei einem feinen, bezahlbaren Essen auszutauschen», so Foster.

 

Zürich, Zermatt, Saas Fee, Moskau

Bis vor Kurzem war der sportbegeisterte Foster Bankettleiter und Vize-Direktor im Zürcher Zunfthaus zur Waag. Als Pächter führte er davor das Restaurant Suite Sonnmatten in Zermatt sowie als Direktor Hotels in Zermatt und Saas Fee. Als Hotelmanager legte er in den Jahren 1998–99 auf dem Flussschiff Narkom Pakomov zwischen St. Petersburg und Moskau jeweils 1680 Kilometer zurück.