Die Bluet-Suuger Triengen sind 25 Jahre alt

09.01.2019, red
Am vergangenen Sonntag starteten die Bluet-Suuger in ihr Jubiläumsjahr. 1994 gegründet, hat die Trienger Guuggenmusik 25 Jahre auf dem Buckel. Am Startchlapf präsentierten die Fasnächtler ihre neuen hellen Kleider und das Motto «beGEISTert».

Begeisterung war am vergangenen Sonntag nicht nur in den Gesichtern der Bluet-Suuger Triengen zu sehen, sondern auch das Motto «beGEISTert» zum 25. Jubiläum ist passend. Mit einem auffallend hellen Kleid haben die Suuger am vergangenen Sonntagnachmittag pünktlich um 13.30 Uhr die Türen für den Startchlapf in der Dorfturnhalle Triengen geöffnet. Bereits nach wenigen Minuten war die Halle gut gefüllt.

Einzeln eingelaufen

Die tolle Atmosphäre mit vielen Dekorationshighlights wurde von den Besuchern bestaunt. Gestartet wurde der Nachmittag mit dem Öffnen des Tores auf der Bühne. Mit einer Laterne in der Hand machte sich die Tambourmajorin auf den Weg, das Tor zu öffnen. Während dem Erklingen von Geistermusik kamen die Suuger-Mitglieder einzeln durch das Tor und verteilten sich auf der Bühne.


Das erste Lied von Avicii «Without You» brachte gleich etwas Stimmung im Publikum auf, und es wurde sogar ein wenig dazu getanzt. Bei der anschliessenden Rede des Präsidenten und Vizepräsidenten der Bluet-Suuger wurden auch die beiden Gastguggenmusiken, die ebenfalls kurz ihre Mottos und die neuen Lieder bekannt gaben, begrüsst.

Ein grosses Dankeschön geht von den Suugern an die Quä-Quäger und Chommerouer Ratteschwänz, für die tollen und einfallsreichen Geschenke, die sie den Bluet-Suugern mitgebracht haben.

Auch dem Zunftmeisterpaar wurde gratuliert. Wobei die Suuger auch von ihnen einen schwarzen grossen Wodka geschenkt bekamen. «Mhhhh…», rauschte es durch die Menge der Bluet-Suuger.

 

Startchlapf wie im Paradies

Nach der Rede durften die Suuger das Lied «Paradise» von George Ezra vorspielen. Dies wurde durch eine Choreographie der Mitglieder noch etwas unterhaltsamer gestaltet.
Zu guter Letzt präsentierten die Suuger «For Evigt» von Volbeat und brachten die Halle nochmals in ausgelassene Stimmung.


Anschliessend konnten die Chommerouer Ratteschwänze und die Quä-Quäger ihre Lieder vorspielen, welche ebenfalls super Stimmung machten und beim Publikum sehr gut ankamen.
Der Nachmittag wurde beim gemütlichen Zusammensein ausgeklungen, bis es dann später ins Braui-Pub in Triengen zur After-Hour Party ging.