EHC Sursee stellt die Weichen für den Ligaerhalt

05.02.2019, RED
Das Fanionteam des EHC Sursee ist mit zwei Siegen in die Abstiegsrunde der 2. Liga Gruppe Ostschweiz gestartet.

Bereits am Mittwoch, 30. Januar, siegte die Mannschaft um Trainer Jozef Kovacik gegen den EHC St. Gallen. In einer von Unsicherheit und einer gewissen Portion Angst vor dem Gegner geprägten Partie erspielte sich der EHC Sursee vor heimischem Publikum einen 5:2-Sieg.

Erfreuliches Resultat verdoppelt
Am Sonntag punktete die 1. Mannschaft des EHC Sursee erneut dank eines 5:2-Sieges, diesmal gegen den EHC Seewen. Während das erste Spiel in der Qualifikationsrunde gegen die Schwyzer noch knapp verloren ging, konnte Sursee die letzten beiden Partien deutlich gewinnen.

Eine solide Verteidigungsarbeit, gepaart mit einer grossen Kaltblütigkeit vor dem gegnerischen Tor führte schliesslich zum ungefährdeten Sieg in Seewen. Matchwinner auf Seite der Surseer war Oliver Jud mit zwei erzielten Toren.

Zwei-Klassen-Gesellschaft
Der EHC Sursee grüsst nach zwei gespielten Abstiegsrunden von Platz 2,  punktgleich mit dem EHC Schaffhausen. Der Playout-Modus sieht vor, dass die ersten beiden der vier Teams in der 2. Liga verbleiben und die beiden Letztplatzierten den Gang in die 3. Liga gehen müssen.


Am kommenden Samstag folgt das Spitzenspiel gegen die Schaffhauser. Die Partie in der Eishalle signalisiert den Abschluss der Hinrunde in den Playouts. Anpfiff ist um 17 Uhr.