630 Angehörige von 22 Feuerwehren stehen im Einsatz.  (Foto zvg)
630 Angehörige von 22 Feuerwehren stehen im Einsatz.  (Foto zvg)
10.02.2020

630 Feuerwehrangehörige sind wegen «Sabine» im Einsatz

von Pd (1)

Ein verletzter Mann in Rickenbach wurde bis dato der Luzerner Polizei gemeldet. «Sabine» beschäftigt auch die Feuerwehr. 

Bis 9.30 Uhr gingen bei der Luzerner Polizei rund 50 Meldungen ein. Hauptsächlich betrafen diese umgestürzte Bäume. Mehrere Strassen sind gesperrt. Insgesamt sind zurzeit 22 Feuerwehren (ca. 630 Personen) im Einsatz. In Rickenbach wurde eine Person von einem Tor getroffen und verletzt.

22 Feuerwehren im Einsatz

Bei der Luzerner Polizei gingen seit heute Morgen 4.30 Uhr bisher ca. 50 Meldungen betreffend dem Sturmtief «Sabine» ein. Dabei handelte es sich hauptsächlich um umgestürzte Bäume. Insgesamt sind ca. 630 Angehörige von 22 Feuerwehren im gesamten Kantonsgebiet im Einsatz. Zurzeit sind mehrere Strassen im ganzen Kantonsgebiet gesperrt.

aaa

In Rickenbach wurde ein Mann verletzt. Er war beim Ausladen eines Lagercontainers, als der Wind das Tor zuschlug und den Mann traf. Er wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren.


Schon gelesen?

Anzeigen

Zum E-Paper

Lesen Sie unser wöchentlich erscheinendes E-Paper und tauchen Sie ein in spannende Reportagen, Politkrimis und erfahren Sie das Neuste aus Ihrer Gemeinde.

zum ePaper

Meistgelesen