29.03.2020

Gemeinde- und Stadtratswahlen 2020 +++ 2. Wahlgang in Mauensee und Geuensee +++ Stapi in Sempach noch nicht gewählt 

von Red

Das Coronavirus beeinflusst auch die Gemeinde- und Stadtratswahlen vom Sonntag, 29. März. Sursee wird länger auszählen müssen als gewohnt. Acht Gemeindeexekutiven sind umkämpft. 

Sonntag, 29. März, 14.52 Uhr: Wer Franz Schwegler als Stadtpräsident von Sempach ablöst, entscheidet sich in einem 2. Wahlgang. Jürg Aebi fehlten zwei Stimmen zu einer erfolgreichen Wahl. Er gewann 715 Stimmen, Bruno Rosset holte 703 Stimmen.  Auf Vereinzelte entfielen 14 Stimmen. Finanzvorsteher wird Marcel Hurschler. Er liess dank 841 Stimmen Ermi Krieger mit 505 Stimmen weit hinter sich. Alle vier sind von der CVP wie auch die wiedergewählte Mary Sidler 932 Stimmen. Bildungsvorsteherin Tanja Schnyder (FDP, 1276) sowie Sozialvorsteher Hanspeter Achermann (FDP, 1238) schafften locker die Wiederwahl. 46,8 Prozent der Bürger wählten. 

Sonntag, 29. März, 14.32: In Hildisrieden bleibt alles beim Alten. Gemeindepräsidentin Manika Emmenegger (CVP) wurde von 382 Bürgern gewählt. Finanzvorsteher Stephan Wolf (CVP, 368), Sozialvorsteherin Gerda Jung (CVP, 366), Bauvorsteher Daniel Zwimpfer (FDP, 265) und Bildungsvorsteher Rolf Graf (FDP, 266) schafften die Wiederwahl. Die Stimmbeteiligung betrug 26,9 Prozent. 

aaa

Sonntag, 29. März, 14.28: Die SVP Neuenkirch scheitert mit der Kandidatur von Parteipräsident Walter Burri. Tamara Wiederkehr (CVP) erzielte 1114 Stimmen, Walter Burri (SVP) 671 Stimmen. Wiedergewählt wurden Gemeindepräsident Kari Huber (CVP, 1692). Sozialvorsteher Jim Wolanin (FDP, 1681), Gemeinderat Benjamin Emmenegger (FDP, 1639) und Gemeindeammann Markus Wespi (CVP, 1464). Die Stimmbeteiligung lag bei 38,9 Prozent. 

Sonntag, 29. März, 14.08 Uhr: Geuensee wählt noch einmal. Gemeindepräsident Hansruedi Estermann (CVP) vereinte 570 Stimmen und schaffte die Wiederwahl. Die drei bisherigen Gemeinderäte Beatrice Cozzio (parteilos, 520 Stimmen), Alexandra Stocker (CVP, 497) und Pirmin Schmidlin (parteilos, 490) wurden wiedergewählt. Der Kampf um den fünften Sitz im Gemeinderat geht in eine zweite Runde. Weder Ingbert Kaczmarczyk (SP, 296), noch Pascal Schenker (FDP, 223) oder Evelyne Dahinden (SVP, 167) erreichten das nötige absolute Mehr von 335 Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag in Geuensee bei 39,1 Prozent. 

Sonntag, 29. März, 13.35 Uhr: Die CVP gewinnt in Nottwil den Sitz des Bauvorstehers. Meinrad Müller (592) setzt sich gegen Hans Fries (445)durch. Die vier bisherigen Gemeinderäte sind wiedergewählt: Gemeindepräsident Walter Steffen (FDP, 822 Stimmen), Renée Sigrist (FDP, 796), Beatrice Huser (CVP, 776) und Kaspar Käslin (CVP, 734). 39,9 Prozent der Bürger wählten.

bbb

Sonntag, 29. März, 13.22 Uhr: Ein zweiter Wahlgang wird in Mauensee Tatsache. Zwar wurde Ruth Bättig (parteilos,328) als neue Gemeindepräsidentin gewählt und die bisherigen drei Gemeinderäte Daniele Basile (parteilos, 331), Priska Häfliger (CVP, 329) und Michael Gisler (FDP, 308) bestätigt. Doch keine der beiden Kandidaten der SP erreichte das geforderte absolute Mehr von 202 Stimmen. Mario Gsell bekam 172 Stimmen, Barbara Treier 153 Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag bei 37,7 Prozent. 

Sonntag, 29. März, 13.14 Uhr: Raphael Kottmann (CVP) ist neuer Gemeindepräsident von Oberkirch. 823 Bürger gaben ihm seine Stimme. Karin Schnarwiler (CVP, 896) und Ladina Aregger (FDP, 779) schafften die Wiederwahl. Neu im Gemeinderat vertreten sind Luitgardis Sonderegger (FDP, 584) und Elias Meier (405). Nicht gewählt wurde Ute Stadelmann, die 207 Stimmen bekam. Die Stimmbeteiligung lag bei 30,8 Prozent. 

Sonntag, 29. März, 13.09 Uhr: Die Stimmbeteiligung der bisher ausgezählten Resultate in den Gemeinden zeigen vergleichsweise tiefe Zahlen: Prozentual am meisten Bürger beteiligten sich in Schlierbach (49,2 Prozent) an den Gemeinderatswahlen. Dann folgen Knutwil (39,3 Prozent), Eich (35,5 Prozent), Schenkon (34,5 Prozent), Büron (30,9 Prozent) und Triengen (27,3 Prozent). 

Sonntag, 29. März, 12.57 Uhr: René Buob ist wiedergewählter Gemeindepräsident in Triengen. Der FDP-Mann bekam 566 Stimmen. isabelle Kunz (SVP, 516 Stimmen), Daniel Schmid (CVP, 498) und Annamaria Muff (FDP, 494) wurden bestätigt. In Triengen fehlt nach wie vor ein fünftes Mitglied im Gemeinderat. Wann der zweite Wahlgang stattfindet, ist derzeit noch unklar. 

Sonntag, 29. März, 12.52 Uhr: Knutwil hat als erste Gemeinde mit Kampfwahlen das Urnenbüro abgeschlossen und die Resultate gemeldet: Priska Galliker (CVP) bleibt Gemeindepräsidentin. 463 Bürger schenkten ihr Vertrauen. Die vier bisherigen Gemeinderäte wurden alle in ihren Ämtern bestätigt. Peter Boog (FDP, 462), Martha Roos (CVP, 447), Roland Zürcher (FDP, 394) und Ursula Sommerhalder (parteilos, 325). Sacha Schneiter von der SVP scheiterte. Er bekam 139 Stimmen. 

Sonntag, 29. März, 12.34 Uhr: In Schenkon ist Gemeindepräsident Patrick Ineichen (CVP) wiedergewählt. 714 Bürger gaben ihm die Stimme. Ignaz Peter (CVP, 748), Raphael Wyss (FDP, 729) und Rolf Bossart (SVP, 670) bekamen wieder das Vertrauen des Stimmvolks. Neu schaffte Astrid Erni (CVP) die Wahl in den Gemeinderat. 725 Stimmen wurden für sie gezählt. 

Samstag, 29. März, 12.27 Uhr: Gemeindepräsident Adrian Bachmann (CVP) erzielte in Eich mit 417 Stimmen das beste Resultat. Stefan Dettwiler (FDP) und Verena Schmid (CVP) wurden von 407 respektive 390 Stimmen in ihren Ämtern als Gemeinderat bestätigt. Neu schafften Irene Wüest (FDP, 393) und Roger Giger (SVP, 365) den Sprung in den Gemeinderat.  

Samstag, 29. März, 12.24 Uhr: Auch Schlierbach bekommt erstmals eine Gemeindepräsidentin. Marina Graber (parteilos) wurde von 306 Bürgern gewählt. Die beiden Bisherigen Sozialvorsteherin Marianne Steiger (CVP) und Gemeindeammann Michael Kohler (FDP) schafften mit 296 respektive 294 Stimmen die Wiederwahl. 

Sonntag, 29 März, 12.18 Uhr: Das Urnenbüro in Büron war schnell. Die Resultate der Gemeinderatswahlen: Prisca Vogel (CVP) ist neue Gemeindepräsidentin. Sie erhielt 404 Stimmen. Die drei bisherigen Gemeinderäte Giovanni De Rosa (FDP, 427 Stimmen), Matthias Müller (parteilos, 417) und Bruno Wyss (FDP, 418) sind wiedergewählt. Neu im Gemeinderat ist Christian Steiger (CVP), der 408 Stimmen bekam. 

Sonntag, 29. März, 11.18 Uhr: Die Chancen, dass der Frauenanteil steigt, ist hoch. Präsidierten im Wahlkreis Sursee bisher gerade drei Frauen die Gemeinderäte (Knutwil, Hildisrieden, Mauensee), wird sich dieser Anteil mit grosser Wahrscheinlichkeit erhöhen. Neben Sabine Beck in der Stadt Sursee treten auch Prisca Vogel in Büron sowie Marina Graber in Schlierbach und Ruth Bättig in Mauensee neu an, um Gemeinde- resp. Stadtpräsidentin zu werden. Zudem wollen Priska Galliker in Knutwil und Monika Emmenegger in Hidlisrieden in ihren Ämtern bleiben. 

Sonntag, 29. März, 11.14 Uhr: Die Ausgangslage in den Gemeinden der Region präsentiert sich unterschiedlich. In den fünf Gemeinden Büron, Eich, Schenkon, Schlierbach und Schenkon treten gleich viele Kandidaten wie es Sitze zu vergeben hat. Acht Gemeinden erleben Kampfwahlen. Es sind Geuensee, Knutwil, Mauensee, Neuenkirch, Nottwil, Oberkirch, Sempach und Sursee. Ein Spezialfall ist Triengen. Im Surentaler Zentrum gibt es vier offizielle Kandidaten für fünf Sitze. 

Sonntag, 29. März, 11.09 Uhr: Derzeit sind in den Gemeinden die Stimmenzähler an der Arbeit. Die Urnen schliessen gewöhnlich um 12 Uhr. Die ersten Resultate aus den Gemeinden werden am frühen Nachmittag erwartet. 


Schon gelesen?

Anzeigen

Zum E-Paper

Lesen Sie unser wöchentlich erscheinendes E-Paper und tauchen Sie ein in spannende Reportagen, Politkrimis und erfahren Sie das Neuste aus Ihrer Gemeinde.

zum ePaper

Meistgelesen