Die Feldmusik Willisau ist die Gastgeberin des Luzerner Solo- und Ensemble Wettbewerbs. (Foto ZVG)
Die Feldmusik Willisau ist die Gastgeberin des Luzerner Solo- und Ensemble Wettbewerbs. (Foto ZVG)
24.02.2021

Luzerner Solo- und Ensemble Wettbewerb findet online statt

von PD

Der Luzerner Solo- und Ensemble Wettbewerb (LSEW) findet nun ein Jahr später als geplant in Willisau statt – und zwar online.

Der LSEW ist ein kantonaler Wettbewerb für Blas- und Schlaginstrumente und wird seit 1992 durchgeführt. Federführend ist die Brassband Bürgermusik Luzern als Initiantin, sowie der Luzerner Kantonalverband als Patronatsträger. Sie dürfen jedes Jahr auf die tatkräftige Unterstützung von lokalen Organisatoren zählen. Dieses Jahr sollte die Durchführung des 28. LSEW im Luzerner Hinterland stattfinden, genauer in Willisau.

Die Gastgeberin, Feldmusik Willisau unter der Leitung von Patrick Ottiger, ist ein Blasorchester der 1. Stärkeklasse Harmonie und hat bereits viele musikalische Erlebnisse realisiert. Beispielsweise im Jahr 2010, als sie gemeinsam mit zwei anderen Musikvereinen aus Willisau das Kantonale Musikfest und Jugendmusikfest organisierte und durchführte. Gerne hätte das OK, unter der Leitung von David Oggier, den Besuchern mit Hilfe des historischen Städtchens und der Vielzahl an Lokalitäten einmal mehr ein unvergessliches Fest in Willisau ermöglicht.

aaa

Zum ersten Mal online durchgeführt

Zum ersten Mal in der traditionsreichen Geschichte des LSEW findet er online statt. «Dies ist nur durch die grosse Flexibilität von allen Teilnehmern, Organisatoren und Sponsoren möglich», weiss OK-Präsident David Oggier und fügt hinzu: «Uns war es wichtig, den jungen talentierten Musikern in dieser schwierigen Zeit ein Ziel zu geben, auf das es sich lohnt, hinzuarbeiten und ich bin sehr stolz, dass wir es in Zeiten von Corona geschafft haben, einen solch grossen musikalischen Anlass zu ermöglichen.»

Jeder angemeldete Solist und jedes Ensemble nimmt das eingeübte Stück auf und sendet dieses bis zum vordefinierten Zeitpunkt ein. Die Aufnahmen werden pro Kategorie gesammelt und nach Zeitplan sortiert den Juroren zugestellt. Am 6. und 7. März werden die Vorträge der einzelnen Teilnehmer von den Jurymitgliedern, leider nicht vor Ort, dafür nicht minder professionell im Home-Office bewertet. Per Videokonferenz haben die Jurymitglieder nach dem einmaligen Anhören der Aufnahme die Möglichkeit, sich gegenseitig auszutauschen. Somit erfolgt der Wettbewerb weitestmöglich unter denselben Rahmenbedingungen wie in den letzten Jahren vor Ort.

Finale mit Live-Stream-Übertragung geplant

Falls es die Schutzmassnahmen Anfang März zulassen, findet das berühmte Finale mit den besten Bläsern und Perkussionisten über alle Kategorien am Sonntag, 7. März um ca. 18 Uhr vor Ort in Willisau statt. Als Höhepunkt des Wochenendes wird somit wie in den vergangenen Jahren am Sonntagabend der 28. Luzerner Solo-Champion gekürt.

bbb

Damit sich alle Angehörigen und Interessierten, die nicht vor Ort sein dürfen, das Finale von zu Hause aus anschauen und mit ihrem Talent mit fiebern können, ist eine Live-Übertragung geplant. Sollten die verschärften Schutzmassnahmen anhalten, wurde ein Verschiebedatum für das Finale definiert. In diesem Falle würde es am 18. April ebenfalls um ca. 18 Uhr durchgeführt. Weitere Informationen zum Finale, wann es durchgeführt wird und den Link zur Live-Übertragung finden Sie ab Anfang März auf www.lsew.ch/finale.

Zum digitalen Festführer geht es hier.


Schon gelesen?