Die Feuerwehr Wolhusen barg den 45-jährigen Mann, der mutmasslich eine Rauchvergiftung erlitt. (Symbolbild Ana Birchler-Cruz)
Die Feuerwehr Wolhusen barg den 45-jährigen Mann, der mutmasslich eine Rauchvergiftung erlitt. (Symbolbild Ana Birchler-Cruz)
31.12.2019

Mann stirbt nach Brand in einem Wohnhaus

von Pd (1)

Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Wolhusen ist ein 45-jähriger Schweizer ums Leben gekommen. Die Untersuchungen führt die Staatsanwaltschaft Sursee. 

Am Montag, 30. Dezember, 21.50 Uhr, ging bei der Luzerner Polizei ein Notruf ein, wonach in einem Hobbyraum eines Mehrfamilienhauses in Wolhusen ein Brand ausgebrochen sei. Offenbar war der Ofen einer im Hobbyraum installierten Sauna eingeschaltet, obwohl sich beim Brandausbruch keine Personen in der Sauna befanden.

Es entstand eine starke Rauchentwicklung. Gemäss ersten Erkenntnissen beabsichtigte ein 45-jähriger Mann den Brand mit einer Feuerdecke zu löschen und erlitt dabei mutmasslich eine Rauchvergiftung. Er konnte von der aufgebotenen Feuerwehr Wolhusen nur noch tot aus dem Hobbyraum geborgen werden.

aaa

Die Untersuchungen führt die Staatsanwaltschaft Sursee.


Schon gelesen?

Anzeigen

Zum E-Paper

Lesen Sie unser wöchentlich erscheinendes E-Paper und tauchen Sie ein in spannende Reportagen, Politkrimis und erfahren Sie das Neuste aus Ihrer Gemeinde.

zum ePaper

Meistgelesen