Die Pfäfferband Nottwil erhielt den Sonderpreis für den «besten Groove». (Foto zVg)
Die Pfäfferband Nottwil erhielt den Sonderpreis für den «besten Groove». (Foto zVg)
26.05.2019

Nottwiler hatten den «besten Groove»

von PD

41 Jugendmusikvereine, insgesamt 1409 Jugendliche, begeisterten mit ihren Vorträgen die Besucherinnen und Besucher in Altishofen. Sei es im Wettspiellokal, auf dem Festgelände bei bester Unterhaltung oder bei den Rangverkündigungen im grossen Festzelt – überall waren lachende Gesichter anzutreffen.

Von 8.30 Uhr bis 20.30 Uhr zeigten die Jugendmusikvereine in der Mehrzweckhalle und in der St. Martinskirche ihr Können. Die Bläserensembles trugen jeweils drei Stücke vor. Die Jugendmusikvereine präsentierten dem Publikum jeweils ein Original-Blasmusikwerk, ein Unterhaltungsstück und einen Marsch oder Choral. Die Mehrzweckhalle war besonders am Samstagabend bis auf den letzten Platz gefüllt – das Jugendblasorchester Luzern und die BML Talents Luzern sorgten für eindrückliche Unterhaltung.

Um 15 Uhr wurden die Gewinner der Kategorie Ensembles bekannt gegeben. Mit dem Prädikat «Gold» wurden die AWO & Giocoso Musikschule Oberer Sempachersee, die Jugendmusik Adligen/Udligen/Meggen, die Juniorband Rain und Brassinis Hildisrieden und die Young Brassers Beginners Rottal ausgezeichnet. Seit vergangenem Jahr verleiht die Jury zusätzlich ein Sonderpreis für spezielle Leistungen. Gewonnen hat den Sonderpreis dieses Jahr die Pfäfferband Nottwil. Die Begründung der Jury: «bester Groove».

aaa

Jugendmusiken Oberkirch-Nottwil und Sursee auf Rang 1

Kurz vor 22 Uhr stieg dann die Anspannung merklich an. Alle Musikantinnen und Musikanten belagerten das Musikzelt und warteten gespannt auf die Verkündung der Kategoriensieger. Dieses Schauspiel ist sehenswert – die Jugendvereine zelebrieren diesen Moment und feiern sich ausgiebig vor der Bühne und auf den Festbänken.

Der erste Platz der Kategorie Brass Band Unterstufe ging an die Jugendmusik Oberkirch-Nottwil. Die Kategorie Brass Band Mittelstufe gewann die Junior Brass Band MG Reiden. Die Hinterländer Jugend Brass Band trat als einzige Band in der Brass Band Oberstufe an und erzielte gute 90 Punkte. Ebenso alleine traten die BML Talents Luzern in der Brass Band Höchststufe an. Sie erzielten sehr gute 96 Punkte und wurden somit als Kantonaler Festsieger Brass Band gekürt. Zuoberst auf dem Siegertreppchen stand bei der Kategorie Harmonie Unterstufe die Jugendmusik der Seegemeinden. Die Kategorie Harmonie Mittelstufe gewann die Jugendmusik Sursee. Der erste Platz in der Kategorie Harmonie Oberstufe belegte die Jugendmusik Willisau. Das JBL – Jugendblasorchester Luzern trat alleine in der Kategorie Harmonie Höchststufe an und belegte die hervorragende höchste Punktzahl mit 96.3 Punkten und wurde somit Kantonaler Festsieger Harmonie.

Jugendblasorchester Oberer Sempachersee gewann Förderpreis

Besonders stolz dufte das Jugendblasorchester Oberer Sempachersee sein – es gewann den Jugendförderpreis, da es mit besonders jungen Mitgliedern und ohne Aushilfen auf der Bühne stand.

bbb

Das Jugendmusikfest zog aber bei weitem nicht nur junge Musikanten und ihre Begleitung an, sondern viele Zuschauer. Auf dem Festgelände wurden die Beizli eingeweiht. Das Festgelände hat seine Feuertaufe bestanden. Die Unterhaltungsbands wie die Bluesbrothers, Brässkalation, Pfusguet oder Still Searching heizten der Festgemeinde ein.