Symbolbild. (Foto Unsplash/Brianna R.)
Symbolbild. (Foto Unsplash/Brianna R.)
14.01.2024

Nützt der Wolf der Biodiversität?

von PD

Die Landwirtschaftskommission der Mitte Kanton Luzern führte kürzlich im «Roten Löwen» in Hildisrieden ihren Neujahrsanlass zum Thema «Wolf und Biodiversität» durch.

«Der Wolf macht Schlagzeilen», begrüsste der Päsident der Mitte-Landwirtschaftskommission Hanspeter Bucheli die rund 70 Anwesenden in Hildisrieden zum diesjährigen Neujahrsanlass mit dem hochaktuellen Thema «Wolf und Biodiversität». Biologe Marcel Züger ging auf den Zielkonflikt zwischen Wolfsschutz und Biodiversitätsförderung ein. Dieser ergebe sich durch die Gefährdung der Weidebewirtschaftung, welche wichtig für den Erhalt der Biodiversität im Alpenraum sei. Züger plädierte für eine starke Steuerung der Wolfsbestände durch Abschüsse.

Rechtsprofessor Roland Norer bezeichnete die Rechtssituation um die Wolfsregulierung als «völliges Chaos und unbefriedigend». Er sprach sich für eine klare Rechtsgrundlage des «Wolfsmanagements» aus und warf die juristische Idee von «Wolfsschutzzonen» und wolfsfreien «Weideschutzzonen» in den Raum.