14.12.2019

Ein Apéro beschloss das Jubiläumsjahr

von Thomas Stillhart

Das Budget 2020 von Mauensee schliesst tiefrot, doch die Bürger genehmigten es einstimmig. Im Zentrum der Gemeindeversammlung standen vergangene Zeiten nicht künftige Zahlen.  

«Die aus finanzieller Sicht negativen Auswirkungen der AFR18 fallen für die Gemeinde wesentlich höher aus, als sie in der Abstimmungsbotschaft des Kantons prognostiziert wurden. In der Folge schreibt die Gemeine nach Jahren der Konsolidierung wieder einen Verlust.» Mit diesen beiden Sätzen erklärte der Mauenseer Gemeinderat seine ausführliche Botschaft zur Gemeindeversammlung. 

Ab 2021 wieder schwarze Zahlen

Vergangene Woche, an der von 77 Stimmberechtigten besuchten Gemeindeversammlung, doppelte Finanzvorsteher Michael Gisler nach. «AFR18 prägt unser Budget wesentlich.» Das Minus beträgt für 2020 rund 270’000 Franken. Er blieb jedoch optimistisch, was die Folgejahre betrifft und machte klar; «2021 werden wir wieder einen Steuersatz von 2.0 haben, ein ausgeglichenes Budget präsentieren oder sogar in die Gewinnzone kommen.» Der Blick bis 2023 bestätigt diese Zuversicht: Plus 7000, Plus 307’000 und Plus 388’000 Franken sollen die Jahre 2021, 2022 und 2023 abschliessen. 

aaa

Danach erläuterte Michael Gisler die fünf Leistungsbereiche der Gemeinde Mauensee. So steht zum Beispiel im Bereich «Soziales und Gesundheit», dass die Dorfgemeinschaft weiter gestärkt werden solle. Oder im Bereich «Gesellschaft und Politik» hält der Gemeinderat fest, dass er die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung verstärken möchte.

Grossmehrheitlich Ja

Die die Anwesenden keine Fragen zum Traktandum 1 hatten, konnte Gemeindepräsidentin Esther Zeilinger nach einer halben Stunde zur Abstimmung übergeben. Grossmehrheitlich sagte die Gemeindeversammlung  Ja 

Im zweiten und sogleich letzten Traktandum informierten verschiedene Gemeinderäte über Aktuelles. Priska Häfliger stellte das Projekt «Lebensraum Kaltbach» vor. «Kaltbach ist in den letzten Jahren am meisten gewachsen.» Ideen zum Zusammenleben seien gefragt. Dazu gibt es Anfang Februar einen Workshop, den Fanny Nüssli leitet. 

bbb

Der Kampf für Kaltbach

Daniela Basile sprach über den Verkehr und fragte: «Wo steht Kalbach!» Zur Antwort gab sie: «Wir kämpfen.» 2020 wolle der Verkehrsverbund Luzern eine Studie über den öV-Anschluss von Kaltbach starten. Weiter sei die Einreihung der Strassen auf dem Gemeindegebiet erfolgt. Die Anhörung darüber finde im Februar statt. 

Zur laufenden Revision der Ortsplanung verriet Daniela Basile, dass sie Vorprüfung beim Kanton im Frühling beginnen solle. Bognau bleibe jedoch undefiniert. «Bognau ist kein Weiler mehr. Selbst der Kanton weiss noch nicht recht, wie er die Sonderzone beschreiben will.» 

Viele schöne Erinnerungen

Zum Abschluss der 90-minütigen Gemeindeversammlung blickte Gemeindepräsidentin Esther Zeilinger in Worten und Bildern zurück auf das Jubiläumsjahr 2020. Sie dankte OK-Präsident Urs Niffeler mit einem Geschenk für seine enorme Arbeit. «Es bleiben sehr viele schöne Erinnerungen.» Mit diesen Worten lud sie zum letzten des Jubiläums ein – der Apéro ous der «Rössli»-Küche. 

Info

Rezertifiziert

Mauensee wurde erfolgreich als Energiestsadt rezertifiziert. Dabei konnte die Gemeinde ihr Resultat von 55 Prozent bei der Erstzertifizierung 2015 auf 63 Prozent steigern. Mauensee beweist dabei, dass auch eine kleine Gemeinde wichtige Beiträge zur Energiewende leisten kann. So etwa weist die Gemeinde gemäss einer Analyse von «Swiss Energy Planning» die höchste Nutzung des Solarenergie-Potentials im Kanton Luzern auf. Demnach werden auf dem gesamten Gemeindegebiet rund 16 Prozent des Potentials der Solarenergie genutzt, das sind rund 11 Prozent mehr als der kantonale Schnitt. Weiter hat die Schule Mauensee anlässlich des Clean Up Day 2019 mit ihrem Projekt zum Thema «Abfallvermeidung und Recycling» den zweiten Rang des nationalen Wettbewerbs erreicht. Das Projekt zur Umstellung der öffentlichen Beleuchtung auf stromsparendere Alternativen wird 2020 mit der letzten Etappe abgeschlossen. Die entsprechenden Investitionen wurden von der Gemeindeversammlung mit der Genehmigung des Budgets 2020 frei gegeben. (pd)


Schon gelesen?

Anzeigen

Zum E-Paper

Lesen Sie unser wöchentlich erscheinendes E-Paper und tauchen Sie ein in spannende Reportagen, Politkrimis und erfahren Sie das Neuste aus Ihrer Gemeinde.

zum ePaper

Meistgelesen