Das Nottwiler Mixedteam (in rot) gegen das Heimturnier Ebersecken (in blau) im Einsatz. (Foto zVg)
Das Nottwiler Mixedteam (in rot) gegen das Heimturnier Ebersecken (in blau) im Einsatz. (Foto zVg)
31.08.2020

Spiel, Matsch und Sieg

von Red

Freundschaftsturniere heitern die heuer abgesagte Seilziehschweizermeisterschaft auf. Beim Turnier in Sevelen SG gab es für die Nottwiler Seilzieher Grund zur Freude.

In einer 08/15-Saison des Seilziehsports finden pro Kategorie fünf Turniere und der Schweizer Cup statt. Aber wie in so vielen Sparten ist das Jahr 2020 alles andere als 08/15. So wurde auch die Seilziehschweizermeisterschaft 2020 abgesagt. Lange war unklar, ob im Herbst ein paar Trainingsturniere durchgeführt werden können. Am Ende liess es die Situation zur Freude der Seilziehfreunde zu.

Kartoffeln sammeln in Reiden

Der Seilziehclub Ebersecken lud am Samstag, 22. August, in Reiden zum ersten Freundschaftsturnier ein. Nottwil war in der Kategorie Herren 640 kg mit sieben Athleten am Start. Der achte Mann kam extra von Sevelen SG angereist, um den Nottwilern den Start zu ermöglichen. Trotz einiger positiver Ansätze musste der Speaker am Schluss des Turniers verkünden, dass die Nottwiler Herren nur Kartoffeln gesammelt hatten. Im Anschluss wurde ein Mixedturnier ausgetragen. Zwei Athletinnen aus Sins AG und eine aus Sevelen SG ergänzten die Nottwiler Mannschaft. Da nur vier Teams am Start waren, gab es eine Doppelrunde. Es war erneut nicht der Tag der Nottwiler. Sie sammelten weiterhin Kartoffeln und reihten sich am Ende des Klassements ein.

aaa

Matsch zur Freude der Nottwiler

«Ein Regenturnier wäre wieder mal cool», waren die Worte des seit Frühjahr 2020 amtierenden Cheftrainers Urs Künzli in Reiden. Sein Wunsch wurde zu Ungunsten des Veranstalters des zweiten Turniers, dem Seilziehclub Sevelen SG, erhört. Die fünf Teams konnten noch im Trockenen einlaufen, bevor es pünktlich zum Turnierstart zu regnen begann. Der Boden war dementsprechend durchnässt, und die Sportler schon bald von oben bis unten mit Matsch bespritzt. Das Nottwiler Mixedteam wurde am 29. August an der Grenze zum Fürstentum Liechtenstein von zwei Mosnangerinnen SG unterstützt. Mit drei Niederlagen und einem 3:0-Sieg erreichten sie die Halbfinals. Dort wartete das Team aus Mosnang auf sie. Trotz gutem Kampfgeist wurden die Nottwiler in den kleinen Final verbannt. Es folgte ein umkämpfter Zug gegen das aargauische Sins im kleinen Final um den 3. Rang. Mit viel Druck und Siegeswillen konnten die Luzerner dem Gegner und Matsch trotzen und die vier erforderlichen Meter nach hinten ziehen. Konzentriert wechselte man die Seiten. Der Schiedsrichter gab nochmals das Kommando «Seil auf, Spannen, Bereit, Pull». Schritt für Schritt kämpften sich die Nottwiler nach hinten, ein Gegenangriff der abgewehrt werden konnte und dann der erlösende Pfiff. Die Freude war gross, dass der dritte Podestplatz erkämpft werden konnte. Das Turnier gewann Mosnang vor Ebersecken.

Nach der Saison ist vor der Saison

Die Saison 2020 ist für den Seilziehclub Nottwil mit dem Turnier in Sevelen bereits wieder zu Ende. Aber wie sagt man so schön: Nach der Saison ist vor der Saison. Mitte Oktober wird das Training in die Halle verschoben, wo viele abwechslungsreiche und schweisstreibende Trainingseinheiten warten, um sich auf die hoffentlich 08/15-Saison 2021 vorzubereiten.


Schon gelesen?

Anzeigen